Silke Lesemann eröffnet Ausstellung an der KGS Sehnde

Die SPD-Landtagsabgeordnete für Sehnde Dr. Silke Lesemann eröffnet am Montag, 15. November, um 12 Uhr die Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ in der KGS Sehnde, Am Papenholz 11.

Die Ausstellung will über den Rechtextremismus aufklären.
Zur Ausstellungseröffnung werden außerdem Helga Akkermann, Direktorin der KGS Sehnde, und Petra Wilke, Leiterin des Landesbüros Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung, sprechen. Die Ausstellung ist in der KGS bis zum 26. November 2010 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 bis 16 Uhr zu sehen. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Wanderaus- stellung, die in verschiedenen Orten in ganz Niedersachsen hauptsächlich in Schulen präsentiert wird. Sie richtet sich vor allem, aber nicht ausschließlich, an Jugendliche.

Inhaltlich zeigt die Ausstellung die Gefahren auf, die vom Rechtsextremismus als Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Sie stellt die Ausprägungen rechtsextremen Verhaltens und Einstellungen dar und zeigt, welche Formen rechtsextreme Weltbilder und Argumentationsweisen annehmen können. Neben der Darstellung rechtsextremer Lebens- und Vorstellungswelten sowie der aktuellen Situation in Niedersachsen, stehen die Grundlagen unserer Demokratie auf verschiedenen Schautafeln im Vordergrund. Die Ausstellung möchte zu demokratischem Engagement und Zivilcourage ermutigen und tritt gegen antidemokratische Einstellungsmuster und Übergriffe in die Mitte der Gesellschaft ein. Durch den Besuch dieser Ausstellung kann man auch seine Solidarität mit allen demokratischen Kräften in der Bundesrepublik zum Ausdruck bringen.