Zum Inhalt springen
Staedtebaufoerderung Foto: Büro Lesemann/ Christian Degener

27. April 2021: Laatzen erhält 2,3 Millionen aus dem Städtebauförderungsprogramm

„Laatzen-Mitte wird top" wird in diesem Jahr mit rund 2,3 Millionen Euro gefördert. Dies haben die für Laatzen zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann und der Laatzener SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch heute mitgeteilt.

Hannover/ Laatzen. „Laatzen-Mitte wird top" wird in diesem Jahr mit rund 2,3 Millionen Euro gefördert. Dies haben die für Laatzen zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann und der Laatzener SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch heute gemeinsam mitgeteilt. Das Geld kommt aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“. Niedersachsens SPD-Bauminister Olaf Lies hat das Städtebauförderungsprogramm 2021 heute in Hannover präsentiert. Mit den Fördermitteln unterstützt das Land dieses Jahr insgesamt 204 Fördermaßnahmen der Städte und Gemeinden mit 121,6 Millionen Euro aus der Städtebauförderung. Zusammen mit dem kommunalen Eigenanteil können damit Investitionen in Höhe von rund 167 Millionen Euro umgesetzt werden.

Lesemann begrüßt die Förderung aus dem Programm: „Ich freue mich über die Höhe der Summe für Laatzen.“ Beantragt hatte die Stadt 1.840.000 Euro. Die SPD-geführte Landesregierung investiere auf weiterhin hohem Niveau in den gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in Niedersachsen, stärke Stadtkerne sowie Stadtzentren und investiere in die Infrastruktur in urbanen und ländlichen Regionen. Die SPD-Landtagsfraktion setze sich auch in der zweiten Hälfte der Wahlperiode für die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in städtischen und ländlichen Räumen ein. „Dabei sind Investitionen wie durch das Städtebauförderprogramm wichtige Instrumente, um den Zusammenhalt in unserem Land zu stärken“, so Lesemann.

Lebensqualität entscheide sich vor Ort, betont der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch aus Laatzen. „Nur finanziell handlungsfähige Kommunen können eine gute soziale, digitale und kulturelle Infrastruktur für ihre Bürgerinnen und Bürger bereitstellen. Daher begrüße ich, dass ‚Laatzen-Mitte wird top‘ eine Förderung erhalten wird.“

Staedtebaufoerderung Foto: Büro Lesemann/ Christian Degener

Vorherige Meldung: Kita-Mitarbeitende fordern bessere Rahmenbedingungen

Nächste Meldung: Lesemann: Hochschulstandort Niedersachsen bestmöglich finanzieren

Alle Meldungen