Zum Inhalt springen
DigiPakt Foto: Büro Kultusministerium

8. Februar 2022: Kultusminister Tonne überreicht der KGS Sehnde rund 785.000 Euro aus dem DigitalPakt Schule

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat der KGS in Sehnde jetzt einen Bewilligungsbescheid aus dem Digitalpakt Schule in Höhe von rund 785.000 Euro überreicht.

Im Beisein der Landtagsabgeordneten, Dr. Silke Lesemann, sowie Stadträtin Bettina Conrady übergab der Minister die Bescheide an die Schulleiterin Sandra Heidrich. Die KGS wird zukünftig mit einem IServ als Kommunikations- und Arbeitsplattform ausgestattet. Darüber hinaus fließen die Fördermittel in den Aufbau eines einheitlichen, flächendeckenden WLAN-Netzes.

Kultusminister Tonne: „Mein herzlicher Dank geht an die KGS sowie an die Stadt Sehnde als zuständigen Schulträger für das geleistete digitale Engagement. Mit der Übergabe der Bescheide kann die KGS ihre IT-Infrastruktur weiter ausbauen. Hierfür wünsche ich allen Beteiligten ein gutes Gelingen.“

Bürgermeister Olaf Kruse: „Die Notwendigkeit einer Verbesserung der technischen Infrastruktur in unseren Schulen zeigte sich besonders deutlich im Zusammenhang mit der Durchführung von „Home-Schooling“ in der Corona-Pandemie. Mit den für die Stadt Sehnde im Rahmen des „DigitalPakt Schule“ vorgesehenen Fördermitteln kann dieUmsetzung der hierzu von uns bereits vorgenommenen Planungen wesentlich beschleunigt werden.“

Der Digitalpakt unterstützt Schulen bei der Weiterentwicklung ihrer digitalen Unterrichtsstrukturen. In Niedersachsen stehen hierfür rund 522 Millionen Euro bereit. Auf diese Weise sollen die Schulen fit gemacht werden für das digitale Zeitalter.

Mehr zum Digitalpakt Schule unter: https://digitaleschule.nieders...

DigiPakt Foto: Büro Kultusministerium

Vorherige Meldung: Niedersächsischer Integrationspreis 2022: Lesemann ruft zur Teilnahme auf

Nächste Meldung: Lesemann: Land investiert in den ÖPNV - Grunderneuerung und Neubau von Haltestellen in Laatzen, Pattensen und Sehnde

Alle Meldungen