Lesemann spricht zu Integration

Von Kim Gallop

Koldingen/Reden. Die SPD-Landtagsabgeordnete Silke Lesemann hat bei der öffentlichen Jahresversammlung der SPD-Abteilung Koldingen-Reden einen Vortrag gehalten. Thema war der Standpunkt der SPD in der aktuellen Integrationsdebatte. Die Rede setzte ein angemessenes Gegengewicht zu den lauten Talkshows und oberflächlichen Diskussionen der vergangenen Zeit. Nicht jedem der Anwesenden war bewusst, dass die SPD bereits seit Jahren am Thema ist, sozialdemokratische Standpunkte erarbeitet hat und dass Lesemann seit einiger Zeit die Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion zu Migration und Eingliederung ist. Es folgte eine ausführliche Debatte.

Die Teilnehmer waren sich schnell einig, dass bereits hier lebende Menschen gezielt gefördert werden sollten – mit Sprach- und Förderkursen, aber auch durch die Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Zertifikate und Abschlüsse. Die bislang medienwirksam geführte Debatte über Sarrazin und dessen Buch, werde dem Thema jedenfalls nicht gerecht, hieß es.

Die Abteilung musste den Vorstand neu wählen. Jeweils einstimmig wurden die Vorsitzende Edeltraut Ruppelt-Czybulka und ihre Stellvertreter Matthias Friedrich und Manfred Förster wiedergewählt. Einstimmig gewählt wurden als neue Beisitzerinnen Monika Schmalkuche und Andrea Eibs-Lüpcke. Die erste Aufgabe des neugewählten Vorstands ist die Vorbereitung einer Mitgliederversammlung zur Aufstellung der Kandidaten für den Ortsrat Koldingen und den Ortsvorsteher von Reden, wobei Vorsteher wieder Manfred Förster werden soll.