SPD Laatzen: Silke Lesemann einstimmig nominiert

 

Die SPD Laatzen hat gestern (25.1.) Dr. Silke Lesemann für die erneute Landtagskandidatur im Wahlkreis Laatzen-Pattensen-Sehnde nominiert. Die knapp 50 SPD-Mitglieder, die im Forum des Erich Kästner-Schulzentrums zusammenkamen, sprachen sich einstimmig für Lesemann aus.

Lesemann hatte sich als einzige für diese Kandidatur beworben.Sie betonte ihre Arbeit als integrationspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, die sie auch nach 2013 fortsetzen will. „Dieses Thema ist gerade für Laatzen wichtig“, so Lesemann, „hier wird vor allem mit dem Programm „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“ hervorragende Arbeit geleistet.“ Sie kündigte für den Sommer 2012 mehrere Veranstaltungen zu Themen an, die für eine gelingende Integration wichtig sind.

Zuvor hatte Petra Herrmann, Vorsitzende der SPD Laatzen, ihre Partei auf den bevorstehenden Wahlkampf zur Landtagswahl am 20.01.2013 eingestimmt.
„Schwarz-Gelb in Niedersachsen muss endlich weg, es reicht mit dieser Regierung“, forderte Herrmann, „was von ihr in Erinnerung bleiben wird, ist ein Umweltminister, der eigenhändig Bäume massakriert, und ein Innenminister, der voll integrierte Jugendliche abschieben will, mehr nicht.“

Stephan Weil wird ein sehr guter Ministerpräsident, davon sind Lesemann und Herrmann überzeugt. Arbeit, Bildung und Umwelt werden die Leitziele seiner Politik sein. „ wir brauchen ihn für Niedersachsen“, so die beiden, „mit seiner einzigartigen Mischung aus persönlicher Bescheidenheit und politischem Selbstbewusstsein wird er die Menschen überzeugen."

Die Mitgliederversammlung wählte außerdem die 20 Laatzener Delegierten für die Wahlkreiskonferenz am 14.03.2013 in Laatzen.
 


Herrmann gratuliert Lesemann zur erneuten Nominierung
Foto: Thorsten Schulz