Dr. Silke Lesemann - Biografie


Ich bin 1962 in Hildesheim geboren, habe meine Kindheit und Jugend in Sehnde und Bolzum verbracht. Nach dem Abitur am Gymnasium Lehrte 1981 lebte ich in Hannover, seit Ende der 90er Jahre wohne ich wieder mit meinem Mann und unseren Söhnen in Bolzum.

Ich bin Historikerin von Beruf. Meine beruflichen Stationen haben mich von 1987 bis 1992 an das Stadtarchiv Hildesheim geführt, nach der Promotion zur Dr. phil. im Fach Geschichte 1993 an die Universitäten Hannover und Potsdam, wo ich als Wissenschaftlerin mit eigenständigen Forschungsprojekten und Lehrveranstaltungen bis 2002 tätig war. Eine besondere Auszeichnung und Würdigung erfuhr meine wissenschaftliche Laufbahn durch die Aufnahme in das Dorothea-Erxleben-Programm der Niedersächsischen Landesregierung. Von 2002 bis zu meiner Wahl in den Landtag 2008 war ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Präsidialstab der TU Braunschweig beschäftigt und kümmere mich u.a. um die Arbeitsbereiche Chancengleichheit und Familiengerechtigkeit an Hochschulen.

Mein politischer Weg begann als studentische Vertreterin in diversen Hochschulgremien und setzte sich als gewerkschaftliche Vertrauensfrau fort. 1987 bin ich in die SPD eingetreten. Ich bin Vorsitzende des SPD Ortsvereins Sehnde, Mitglied im Unterbezirksvorstand und Bezirksvorstand Hannover der SPD.
Kommunalpolitisch aktiv bin ich seit 2001 im Ortsrat Bolzum (seit 2003 Ortsbürgermeisterin) und im Rat der Stadt Sehnde..

Mein landespolitisches Engagement wird durch die Bildungs-, Sozial und Integrationspolitik bestimmt. In der 16. Wahlperiode war ich ab Sommer 2010 integrationspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. In der neuen 17. Wahlperiode wurde ich im Februar 2013 zur Sprecherin für Wissenschaft und Kultur der SPD-Landtagsfraktion gewählt.

Über meine politische Arbeit hinaus bin ich Mitglied von Ver.di, der AWO und Mitglied örtlicher Vereine.